Startseite

Willkommen auf der Webseite der
Feldbahnfreunde Lippe e.V.

Diese Webseite soll Ihnen unsere ehrenamtliche Tätigkeit zeigen und Sie über Archivierte und Aktuelle ProjekteVeranstaltungen sowie unseren Fahrplan informieren. Zudem findet alle zwei Jahre auf dem Gelände des Ziegeleimuseums Lage das Feldbahntreffen der Feldbahnfreunde Lippe e.V. statt.

Über Uns

Feldbahnfreunde Lippe e. V.

 

Meist verrichteten die Feldbahnen abseits des großen Publikums ihren Dienst. In Lippe, dem Land der Ziegeleien, der Sand-, Kies-, und Tongruben, rumpelten vielerorts die kleinen Züge durch die Landschaft. Lastkraftwagen und Gabelstapler ersetzten ab den 1960er Jahren die kleinen Züge. Zum Alteisen degradiert, bemächtigten sich Schrotthändler der Lokomotiven, Kipploren und Gleise.

Es war eine kleine Gruppe innerhalb der Eisenbahnfreunde Lippe e. V. – bis dahin der Modelleisenbahn im Maßstab 1 : 87 zugewandt – die sich 1983 auf den Weg machte, den Schrotthändlern Konkurrenz zu machen. Mit etwas Mühe – schließlich wiegt eine kleine Feldbahnlok auch schon 2000 kg – schafften sie die von der Firma Schöma gebaute Lok von der Ziegelei Rehme in Lemgo nach Lage. Von 1985 bis 1987 schraubten die „Modellbahner“ an der Lok, bis sie wieder im frischen Lack strahlte und betriebsfertig vor sich hin tuckerte. Die Dörentruper Sand- und Tonwerke überließen den Eisenbahnfreunden zwei Elektroloks und bald darauf fanden sich auch die ersten Gleise und Lorengestelle. Damit war die „Feldbahnkrankheit“ endgültig ausgebrochen. Es folgte als nächstes die 1937 von der Firma Diema für das Kalksandsteinwerk Funke in Pivitsheide gelieferte Lok, die von den Feldbahnern nach ihrem Langjährigen Lokführer „Knettermeier“ benannt wurde.

Die ersten Probefahrten fanden auf provisorisch verlegtem Gleis im Hof des Clubheimes in der Hellmeyerstraße statt. Die feldbahntypische Geräuschkulisse der kleinen Dieselloks ist für die Fans der kleinen Bahnen Musik, für die Anwohner nicht zumutbarer Krach. Auf der Suche nach einem geeigneten Gelände für die Feldbahnaktivitäten gelang über den Rat der Stadt Lage der Kontakt zum „Westfälischen Industriemuseum, Außenstelle Ziegelei Hagen“, denn dort gab es noch die Reste der ursprünglichen Feldbahnanlage: einige Gleise, eine Weiche und zwei Lokomotiven.

1995 startet dort der gemeinsame Feldbahnbetrieb und ab 1997 auch der Personenverkehr unter Regie der Feldbahnfreunde. Dafür steht den Feldbahnern in Koorperation mit dem Ziegeleimuseum ein originales historisches Umfeld zur Nutzung zur Verfügung. Die Feldbahnanlage im LWL – Industriemuseum umfasst heute fast zwei Kilometer Gleis, über 15 Weichen, 8 Personenloren, über 25 Kipploren und diverse Feldbahnlokomotiven. Die Kapazitäten der aktuellen Gleisanlage ermöglichen auch die Durchführung von Sonderveranstaltungen. In einem ehemaligen Trockenschuppen finden die Originallokomotiven der Ziegelei und die inzwischen sehenswerte Sammlung musealer Triebfahrzeuge der Feldbahnfreunde eine angemessene Unterkunft. Die Personenzüge umfahren heute die ehemalige Tongrube der Ziegelei Beermann. Die Grube selbst wurde bis in die 1970er Jahre durch die Stadt Lage mit Hausmüll verfüllt.

Die wachsenden Aufgaben abseits der Modellbahn ließen es sinnvoll und notwendig erscheinen, 2014 den Verein Feldbahnfreunde Lippe e. V. für die Durchführung des Eisenbahnbetriebes in der Ziegelei neu zu gründen